FRUEFOERDERSTELLEN.DE



Entwicklungsauffälligkeiten und Risikoentwicklungen im Kindes- und Jugendalter erkennen

Nachfolgend möchten wir Ihnen einen kurzen Einblick in die verschiedenen Methoden und vielseitigen Möglichkeiten der Erkennung von Auffälligkeiten und Risiken der Kindesentwicklung geben. Die Empfehlungen zur seelischen Gesundheit in der Frühen Kindheit und die Richtlinien über die Früherkennung von Krankheiten bei Kindern bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres sollen dabei das „Soll“ in der seelischen und körperlichen Entwicklung der Kinder darstellen. Durch die Richtlinien, die der Bundesausschuss der Ärzte und Krankenkassen, und die Übersicht, die von der BundesPsychotherapeutenkammer (BPtK), herausgegeben wurde, können Abweichungen zum angestrebten Maßstab der seelischen und körperlichen Gesundheit ausfindig gemacht und Hilfestellungen durch die Frühförderung und weitere Akteure gegeben werden.

 

Richtlinien über die Früherkennung von Krankheiten bei Kindern bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres

Der Bundesausschuss der Ärzte und Krankenkassen hat "Richtlinien zur Früherkennung von Krankheiten bei Kindern bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres" verabschiedet. Mit dieser Richtline werden innerhalb der Kindesuntersuchungen U1 bis U9 der körperliche und geistige Entwicklungsgrad des Kindes aufgenommen. Bei abweichendem Entwicklungsstand kann eine schnelle und gezielte Maßnahmeneinleitung erfolgen. Weitere Informationen unter:

 Zum Dokument

Verantwortung für Kinder unter drei Jahren – Empfehlungen der Gesellschaft für Seelische Gesundheit in der Frühen Kindheit (GAIMH) zur Betreuung und Erziehung von Säuglingen und Kleinkindern in Krippen

Der vorliegende Text gliedert sich in zwei Hauptteile es werden Empfehlungen der GAIMH zur Qualität der familienergänzenden Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern in Krippen dargestellt und anschließend Ausführungen und Erläuterungen zu den Empfehlungen der GAIMH.

 Zum Dokument

Maßnahmen und Instrumente zur Früherkennung, Prävention und Frühintervention

Ein Überblick über Maßnahmen und Instrumente zur Früherkennung, Prävention und Frühintervention liefert die BundesPsychotherapeutenKammer (BPtK).

 Zum Dokument

Dortmunder Entwicklungsscreening (DESK 3 – 6)

Nachstehend wird Ihnen eine der Methoden zur Früherkennung von Entwicklungsauffälligkeiten bei Kinder näher vorgestellt –  das Dortmunder Entwicklungsscreening (DESK 3 – 6).



pornrip.cc xxxcomics.org 1siterip.com loadtv.info