sofia - Management für Frühförderstellen



Grundlagen

SOFIA ist eine individualisierbare und flexible Standard-Software-Lösung. Schon bei der Installation und auch beim späteren Einsatz in der Praxis kann SOFIA speziell nach den Anforderungen der jeweiligen Einrichtung konfiguriert werden.

Dazu basiert das Programm auf einer integrierten Datenbank, die neben einer hohen Datensicherheit ein einfaches Grundprinzip gewährleistet: Alle notwendigen Daten müssen nur einmal erfasst werden und stehen dann jederzeit zur Verfügung.

SOFIA kann als Lösung für einen einzelnen Arbeitsplatz eingesetzt werden, ist aber auch als komplexes System an mehreren Arbeitsplätzen verfügbar.

Darüber hinaus lässt sich SOFIA an vorhandene Firmenstrukturen anpassen. Größere Einrichtungen mit mehreren Geschäftsstellen können dadurch z.B. absichern, dass Mitarbeiter einer Filiale auch nur auf die spezifischen Daten dieser Filiale zugreifen können. Die Zentrale kann auf Wunsch die Daten aller Geschäftsstellen einsehen, um beispielsweise die Abrechnung mit den Kostenträgern zentral durchzuführen.

 

Rechtevergabe

Ein integriertes Rechtesystem garantiert, dass jeder Nutzer nur auf die Programmpunkte zugreifen kann, für die er befugt ist. Programmteile, für die er keine Berechtigung hat, werden dabei einfach ausgeblendet.

Im Rahmen der SOFIA Version 3.0 wurde das Rechtesystem noch einmal verbessert, um den speziellen Anforderungen des Datenschutzes entsprechen zu können.